el-sabr gameel

el-sabr gameel

el-sabr gameel
Begegnungen zwischen ägyptischen und schweizerischen MusikerInnen

Atiyya Sharara: Egyptian Nile, From my Heart; Paul Giger: Ruland-Zäuerli; Mohammad Saad Basha: el-sabr gameel, gameel el-sabr; Alfred Zimmerlin: Rayyis Fikri and the Magic Square, er-innern; Eric Gaudibert: Le chant de la rose; Abdou Dagher: al-reesha wa l-kamaan; Mischa Käser: City 2

Das Ziel dieses von der Pro Helvetia initiierten Austausch-Projektes bestand in der kreativen Begegnung der beiden Musikkulturen auf der Ebene erfahrener Musiker. Dadurch sollte ein interkultureller Dialog auf gleichberechtigter Ebene stattfinden. Durch gemeinsames Musikschaffen sollte ein tieferes Verständnis für die grundsätzliche Andersartigkeit der beiden Musikkulturen erreicht werden. Bei den arabischen Musikern entstand ein Bewustsein für die kulturelle Substanz und konstitutiven Eigenschaften der eigenen Musikkultur. Und die schweizerischen Musiker erfuhren durch die Begegnung mit der schriftlosen Musikkultur der Araber neue Möglichkeiten des "Komponierens" ohne Notenschrift. Das Resultat dieser intensiven, leidenschaftlichen Begegnung: "el-sabr gameel" - "Geduld bringt Rosen". 

Mitwirkende:

Regula Schneider, Klarinette, Gesang; Paul Giger, Violine, Violino d'amore; Anna Spina, Viola; Walter Grimmer, Violoncello; Amal Ayyad, Qanun (Brett-Zither); Ahmad Arnab, Kawala (Flöte); Fikri el-Qinawi, Rababa (2-saitiges Streichinstrument); Kahled Abo Hegazi, Perkussion.

Grammont Portrait CD CTS-M 111
MP3 Hörprobe
CHF 26.00