A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Jacques Demierre

Jacques Demierre

LE TOUT SUR LE TOUT

Die Musik der Formation TST, Le tout sur le tout basiert auf Fähigkeiten des Zuhörens, der Offenheit und der Neugier, die Musiker miteinander verbindet. Der Genfer Komponist und Pianist Jacques Demierre erforscht Grenzbereiche zwischen Musik und Theater und experimentiert zwischen Komposition und Improvisation. Auch Schlagzeuger Jim Meneses (USA) arbeitet seit vielen Jahren zwischen experimentellem Rock ...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Jacques Guyonnet

Jacques Guyonnet

LA CANTATE INTERROMPUE

Der Genfer Komponist Jacques Guyonnet, Schüler von Pierre Boulez, gründete 1958 das Centre Musical de Genève zur Verbreitung zeitgenössischer Musik in Genf. Dabei verwirklichte er neue Konzertformen, die auch die Mittel elektronischer Musik einbeziehen. Ein zentrales Werk in seinem ?uvre ist die 1983 anlässlich des Todes des argentinischen Komponisten Alberto Ginastera auf eigene Texte geschriebene Canta...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Jacques Wildberger

Jacques Wildberger

Komponisten-Portrait zum 80. Geburtstag

Für die Musik von Jacques Wildberger ist "Hoffnung" eine zentrale Kategorie. Selbst seine trostlosesten Werke sind latent auf sie ausgerichtet: "Auch wenn ich es sehr verschieden gewichtet habe, geht es bei mir eigentlich immer um dasselbe: Den Kampf um die Möglichkeit von Hoffnung". Die vorliegende Einspielung erscheint zum 80. Geburtstag des Basler Komponisten.

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Jean Balissat

Jean Balissat

SEPT VARIATIONS POUR OCTUORINCANTATION ET SACRIFICEESSAI POUR UNE HARMONIE BICÉPHALE“BIOMÉROS” POUR ORCHESTRE DE CHAMBRE“RÜCKBLICK” POUR VIOLON ET ORCHESTRE

Jean Balissat versucht als Komponist in immer neuen Varianten die populäre Musik mit der Kunstmusik zu vereinen. Er kann mit gleichem Anspruch für ein Blasorchester wie für ein Streichquartett schreiben, wobei er immer auch bereit ist, die Einschränkungen eines Laienensembles zu akzeptieren und kompositorisch fruchtbar zu machen. Die Suche nach neuen Klangwelten, wie es zum Selbstverständnis der Neuen Mu...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Jean Daetwyler

Jean Daetwyler

“SYMPHONIE DE LA LIBERTɔ FÜR SOPRAN UND ORCHESTER

Der in Basel geborene Komponist Jean Daetwyler hat in Paris u.a. bei Vincent d?Indy und Charles Koechlin studiert. Im Schweizer Kanton Wallis fand er 1939 seine Wahlheimat; er liess sich in Sierre nieder und prägte das regionale Musikleben sowohl als Lehrer für Musiktheorie am Konservatorium von Sion wie auch als Dirigent. In Daetwylers Musik verbinden sich Elemente aus der Gregorianik, der Volksmusik un...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Konzerte für Schweizer Volksmusikinstrumente

Konzerte für Schweizer Volksmusikinstrumente

Alphorn, Schwyzerörgeli und Hackbrett sind Instrumente, die ihre Verwendung vorwiegend in der Schweizer Volksmusik finden. Drei Komponisten dieses Jahrhunderts haben ? mit unterschiedlichen Resultaten ? den Versuch gewagt, diese Volksmusikinstrumente in ein klassich-orchestrales Klangumfeld einzubinden. Das innovative Zürcher Kammerorchester unter der Leitung seines neuen Dirigenten Howard Grif...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Jean Perrin

Jean Perrin

SYMPHONIE NR. 3, OP. 24 DREI DEUTSCHE LIEDER, OP. 25 CONCERTO GROSSO, OP. 6B QUATUOR A CORDES

Jean Perrin verkörpert den westschweizerischen Neoklassizismus. Der bei Nadia Boulanger und Darius Milhaud ausgebildete Komponist aus Lausanne lehrte Generationen von Studenten Ausgewogenheit und Spiritualität. Der Tradition verpflichtet fühlt sich Perrin auch in der Wahl der Gattungen. ?Das Mysterium des Lebens und des Todes zeichnen zahlreiche, herbstlich gefärbte Musikseiten; die vom Zuhörer oft empfu...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Jean-Claude Schlaepfer

Jean-Claude Schlaepfer

Komponisten-Portrait

Die Musik von Jean-Claude Schlaepfer ist im wahrsten Sinn des Wortes mitreissend, sie ?packt? den Hörer durch ihre Klangrede, die sich von Beginn an unserem Ohr einprägt und vom einmal eingeschlagenen Weg nicht mehr abweicht; ein Weg, auf dem die Stille, bedeutungsschwer und von unerbittlicher Langsamkeit, sich wie ein verbrüdernd-menschliches Zwiegespräch entwickelt und dabei einen gewissen Reiz der Hof...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Jean-Jacques Dünki

Jean-Jacques Dünki

UN SOUVENIR DE L.HOMMAGES À L.C.TÉTRAPTÉRONKAMMERSTÜCKE II, III, VI, VII

Der 1948 in Aarau geborene Komponist Jean-Jacques Dünki führt nach eigenen Angaben ?ein Doppelleben als Pianist und Komponist?. In Basel, Berlin, Baltimore, New York und London wurde er zum Pianisten ausgebildet, und 1981 gewann er den Schönberg- Wettbewerb in Rotterdam. Dem Komponieren näherte er sich dagegen weitgehend autodidaktisch. Bei Boris Blacher studierte er vor allem die Kunst der Instrumentati...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Jean-Luc Darbellay

Jean-Luc Darbellay

Komponisten-Portrait

"Ich habe beim Komponieren immer zuerst Bilder im Kopf, danach erst Töne", erklärte Jean-Luc Darbellay vor der Eröffnung einer Ausstellung mit eigenen Fotografien, die 2007 gemeinsam mit seinen Kompositionen im Rahmen des Berner Festivals L'art pour L'Aar zu erleben waren. Gern streift er durch die Natur sowie durch geistig-kulturelle Landschaften, um oft emotionsgeladene, von tiefgründigen Wahrheiten er...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Jellici/Baldes' Soundfields

Jellici/Baldes' Soundfields

Invisible Door

Soundfields. Felder, nicht Landschaften. Der Begriff ist wichtig, denn er impliziert mehreres: kontrollierte Offenheit, Spannung mit Widerstand, das Spiel sich anregender Impulse im begrenzten Rahmen. Klangfelder also, nicht Klanglandschaften. «Ich empfinde die Bezeichnung Soundscapes beispielsweise als sehr festgelegt», meint Johanna Jellici. «Man verbindet sie mit einer bestimmten Form der Klangerzeugu...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Joe Haider's Eleven

Joe Haider's Eleven

Lebenslinien

Von Altersmilde will der Pianist, Komponist und Orchesterleiter auch mit 75 Jahren nichts wissen. Das merkt jeder und jede, der oder die es mit ihm zu tun bekommt. Und das waren in den letzten Jarhrzehnten in der Schweizer Jazzszene nicht wenige. Als Leiter der Swiss Jazz School (SJS) in Bern, lange Jahre die Institution in Sachen Jazzausbildung, und als kreativ tätiger Musiker war Joe Haider sozusagen i...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Johann Melchior Gletle

Johann Melchior Gletle

Marienvesper

Johann Melchior Gletle aus Bremgarten ist ein bedeutender Schweizer Barockkomponist und trotzdem ausserhalb von Fachkreisen so gut wie unbekannt - obwohl er grosse Karriere gemacht hat: Er war der erste weltliche Domkapellmeister in Augsburg. Gletles Werke erschienen in acht grossen Drucken in Augsburg. Neben allen Gattungen der katholischen Gebrauchsmusik (Motetten, Psalmen, Messen, Magnificat und Litan...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Aus dem Liederbuch des Johannes Heer von Glarus

Aus dem Liederbuch des Johannes Heer von Glarus

Das Liederbuch des Glarner Humanisten Johannes Heer ist eine wertvolle Sammlung von Liedern, Chansons, Motteten, Frottole in verschiedenen Sprachen und gibt einen guten Eindruck von der breiten Musikkenntnis der Humanisten. Johannes Heer studierte als erster Glarner an der Pariser Universität und wirkte später als hochgeachteter Kaplan in Glarus, der auch mit Zwingli in freundschaftlicher Beziehung stand...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Josef Haselbach

Josef Haselbach

ANIMA DI BRONZOABENDLIEDALLELUJA IIPIANO, PIANOTANZLIEDABENDLIEDLEPORELLOS TRAUM

Der St. Galler Josef Haselbach ist ein Komponist der leisen Töne und der feinen Schattierungen. Bei den oft poetischen Titeln schwingen immer mehrere Schichten mit - eine Poesie der Mehrdeutigkeit. Der ehemalige Schüler von Klaus Huber hatte wichtige Positionen im Schweizer Musikleben inne und wurde vielfach ausgezeichnet, so mit dem Preis der Conrad- Ferdinand-Meyer-Stiftung und mit dem Zolliker Kulturp...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Jost Meier

Jost Meier

ASCONAMUSIQUE POUR TROMBONE ET ORCHESTRETRIO POUR CLARINETTE, VIOLONCELLE ET PIANOLAMENTATIONSVARIATIONS POUR VIOLON SEUL

Der namentlich durch seine fünf Opernerfolge auch international bekannte Solothurner Komponist Jost Meier betont immer wieder seine von allen gängigen Strömungen und Schulen unabhängige Haltung. Was ihn letztlich zum Theater zog, manifestiert sich auch in seiner Instrumentalmusik, nämlich der Einsatz der musikalischen Mittel im Dienste des gewünschten (oft auch ironisch-humoristischen) Ausdrucks, und sel...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Julien-François Zbinden

Julien-François Zbinden

LEMANIC 70, OP. 48

Der 1917 in Rolle am Genfersee geborene Julien- François Zbinden bekannte sich stets zu einer klaren und einfach-gefühlsbetonten Musiksprache. Er fühlte sich neben den Vorbildern Ravel und Strawinsky besonders Arthur Honegger verbunden. Die Porträt-CD vereinigt fünf unterschiedliche aus dem alle Gattungen umfassenden ?uvre Julien-François Zbindens: die Ouvertüre Lemanic 70 für grosses Orchester, die Jazz...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Juon - Schoeck - Müller

Juon - Schoeck - Müller

Werke für Violoncello und Klavier

Das Verbindende zwischen Paul Juon und Fabian Müller ist neben ihrer starken Beziehung zu Volksliedern und -tänzen ihr Interesse an der Sonatenform und das Festhalten an der Tonalität, oder zumindest an tonalen Zentren. In ihrer instrumentalen Ausbildung konzentrierten sich beide Komponisten auf ein Streichinstrument, Paul Juon auf die Violine, Fabian Müller auf das Violoncello. Othmar Schoeck steht gewi...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Paul Juon

Paul Juon

Klavierwerke

Paul Juon wurde am 8. März 1872 als Pawel Fedorowitsch Juon in Moskau geboren. Ursprünglich war er mit seinem fast ausschliesslich instrumentalen Schaffen tief in der russischen Musik verwurzelt. Mit der Entwicklung metrischer Reihen in den "Tanzrythmen" op. 24 für Klavier zu vier Händen im Jahre 1904 bereitete er den Boden vor für die ein halbes Jahrhundert später ebenfalls in Berlin entstandenen "varia...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Paul Juon

Paul Juon

ARABESKEN OP. 73

Der als Sohn einer Bündner Familie 1872 in Moskau geborene Paul Juon wurde in Berlin, wo er sich nach seinen Studien niedergelassen hatte, der ?russische Brahms? genannt, da er in seinen spätromantischen Stil vielfach russisches Kolorit einflocht. In der Schweiz, wo er seine letzten Jahre von 1934 bis zum Tod 1940 in Vevey verbrachte, ist er bis heute kaum bekannt. Neben seinen vielfältigen Orchesterkomp...

mehr

CHF22.00 hinzufügen