Aargauer Orgelmusik im 20. Jahrhundert

Tracklisting

Werner Wehrli (1892-1944): Introduktion, Passacaglia und Fuge über den Namen BACH, op. 41 und Aus: Choralvorspiele, op. 14; Hermann Suter (1870-1926): Mesto aus der Sonate für Orgel solo; Ernst Widmer (1927-1990): Präludium und Toccata für Orgel, op. 7; Walter Müller von Kulm (1899-1967): Toccata op. 60; Robert Blum (1900-1994): Christe, du Lamm Gottes; Josef Kost (*1954): Aus: Partita über das Lied "Singet Lob unserm Gott"; Raphael Staubli (*1959): Fragmentum pro organo

Beschreibung

Am 25. April 2007 1907 wurden in Brugg/AG an getrennten Örtlichkeiten der katholische und der reformierte aargauische Kirchenmusik-Verband gegründet. Zum 100 Jahre-Jubiläum haben wir Orgelwerke von aargauischen Komponisten eingespielt. Ein Auswahlkriterium war, dass der Komponist oder die Komponistin aargauischer Herkunft war oder ist, oder im Aargau gewirkt haben muss. Weiter sollte eine möglichst grosse Vielfalt an Werken - vom choralgebundenen Vorspiel und der Choralpartita über das themengebundene Grosswerk bis zu den freien Orgelwerken - berücksichtigt werden. Im Hinblick auf den Aufnahme-Aufwand beschränkten wir uns bei der Suche nach geeigneten Instrumenten auf zwei verschiedenartige, die klangliche Vielfalt widerspiegelnde Orgeln: die Kuhn-Orgel inder Kirche Peter und Paul in Aarau und die Metzler-Orgel in der Stadtkirche Zofingen. Das Instrument in Aarau dokumentiert mit seiner Disposition die Klangästhetik der Zeit um 1940, dasjenige in Zofingen die barockorientierte Bewegung in Orgelbau der 80er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Die interpretierenden Musiker erfüllten die letzte der Voraussetzungen: Sie alle sind im Aargau aufgewachsen und daselbst als Organistin und als Organisten tätig.

Komponist

Diverse Komponisten

Mitwirkende

Organisten: Tobias Willi, Hausen, Marlène Flammer, Lenzburg, Jonas Herzog, Zufikon.

CD-Bestellnummer

MGB 6253

MP3-Hörprobe

CHF 22.00 Add