Alpentöne

Ein Querschnitt durch das Festival '13

Tracklisting

Töbi Tobler & Christoph Pfändler: Dibi dibi dip; Albin Brun Alpin Ensemble & Isa Wiss: Das Berg; Gianluigi Trovesi/Banda Puntsort: Ricercar Gottardo; Guy Klucevsek: Dancing on the Volcano; Marcel Oetiker: sórbaird; Lauterburg/Kennel/Steiner: Gäzig; Helena Winkelmann: Du lustige Filifausel; Michael Riessler: Gipfelmusik; OM: In a Silent Mood; Matthias Schriefl Six, Alps and Jazz: Alphornglühen; Ensemble Ton&Tal: Flusstöne Ticino, Reuss, Sarner Aa, Emme, Aare, Rhein; Polka aus Alb-Chehr für historische Jahrmarktorgel

Beschreibung

Seit 1999 pilgert alle zwei Jahre eine bunte Schar von Musikbegeisterten von nah und fern ins Innere der Schweiz, um intensive alpenländisch-musikalische Exerzitien abzuhalten. Sie wissen, was sie erwartet, und deshalb sind sie hier. Musiker, Publikum und engagierte Förderer bilden gemeinsam eine Seilschaft, die sich etwas zutraut, nicht selten auch abseits der Pistenmarkierungen. Das Festival Alpentöne widerspiegelt die Alpen als musikalische Projektionsfläche. Laute und leise, harmonische und dissonante Klänge hallen an den drei Tagen im August durch die Urner Täler. Deutlich wird dabei die Weitläufigkeit der Alpen als musikalisches Spielfeld. Das ganze Spektrum der Möglichkeiten widerspiegelt sich in 40 Konzerten an drei Tagen. Bei der Programmauswahl geht es aber nicht nur um das akribische Hervorkehren der regionalen Unterschiede zwischen Marseille und den Karawanken. Im Blickpunkt steht ebenso der stilistische Reichtum heutiger Musik. Vielfach ertönen Klänge archaischen Ursprungs, wobei es nicht um die Anrufung der Tradition an sich geht, sondern um die Orientierung in einem vieldimensional konnotierten Natur- und Kulturraum.

CD-Bestellnummer

CD MGB-NV 26

MP3-Hörprobe

CHF 22.00 Add