André-François Marescotti

HYMNES POUR ORCHESTRE

Beschreibung

Marescotti wuchs in einer Zeit auf, in der Frankreich für einen Genfer immer noch die hauptsächliche Orientierung war. So komponierte er anfänglich im Stil von Ravel, später liess er sich durch Honegger beeinflussen. Erst am Ende der vierziger Jahre begann er sich nach der Begegnung mit Bergs ?Wozzeck?, mit der Wiener Schule zu beschäftigten. Der Fünfzigjährige studierte für sich während mehreren Jahren die dodekaphone Technik, der er sich erst 1956 erstmals zuwandte, zu einem Zeitpunkt, wo er die neue Technik vollständig verinnerlicht hatte. Dieses Verhalten ist typisch für die hohen Massstäbe, denen Marescotti als Interpret, als Musikfunktionär und als Komponist Zeit seines Lebens gerecht zu werden versuchte.

Komponist

André-François Marescotti (1902-1995)

Mitwirkende

H. Datyner (Klavier), M. Brodard (Bass), J.-C. Charrez (Klavier), Basler Sinfonie-Orchester, Mario Venzago (Leitung).

CD-Bestellnummer

CTS-M 13

CHF 22.00 Add