Daniel Ott - klangkörperklang

zum Klangkörper von Peter Zumthor

Beschreibung

Der Schweizer Auftritt an der Weltausstellung in Hannover war ein Ereignis der sinnlichen Art. Im Klangkörper Schweiz des Architekten Peter Zumthor verbanden sich Trinken und Essen, Klangkörperkleidung, Lichtschriften, Musik und Architektur zu einem Gesamtkunstwerk. Im Klangkörper klang permanent Musik. Insgesamt rund 350 Musiker reisten aus aller Welt an. Sämtliche Kulturregionen der Schweiz waren vertreten. Zwölf Musiker wechselten sich täglich von 9.30 bis 21.30 Uhr in dreistündigen Schichten ab. Das vom Komponisten Daniel Ott entwickelte musikalische Konzept besteht aus einem Grundklang, improvisierten Passagen und sogenannten musikalischen Fenstern. Den Grundklang spielen jeweils drei Akkordeonisten und drei Hackbrettspieler zusammen. Der Grundklang reagiert auf die Architektur des Pavillons: Vergleichbar mit der Wegführung im Klangkörper birgt er unendliche und vielfältige Variationsmöglichkeiten. Daniel Otts modulares System aus statischen Klangflächen, motorischen Einsprengseln und interpolierten oder als zusätzliche Klangschicht addierten Improvisationen erweist sich auch ausserhalb des Hannoveraner Pavillons als lebens- und wandlungsfähig ? wie diese faszinierend facettenreiche Studioaufnahme nachdrücklich belegt.

Komponist

Daniel Ott (*1960)

Mitwirkende

Anna Clementi, Stimme, Co Streiff, Altsaxophon, Wu Wei, Sheng, Ruedi Häusermann, Klarinette, Flöte, Hans Koch, Bassklarinette, Rico Gubler, Sopransaxophon, Peter Schärli, Trompete, Marc Ramser, Hackbrett, Vladimir Blagojevic, Akkordeon, Goran Kovacevic, Akkordeon u.a.

CD-Bestellnummer

MGB 6190

MP3-Hörprobe

EAN-Code

7617030807580

CHF 22.00 Add