Frölich & Lüdi

Fortunat Frölich

Beschreibung

Entstanden 1995 anlässlich der M-Tournee "Musik im Grenzbereich", will die Komposition Letter to Art Pepper Gegensätze kultivieren. "Der Grenzgänger", so Komponist Fortunat Frölich, "geniesst die Veränderung des Blickwinkels. Er thematisiert die Polyvalenz der Dinge." Werner Lüdi, kraftvoller Saxophonist aus Poschiavo und Vertreter der freiimprovisierten Musik, vertont das Werk zusammen mit dem Bündner Kammerorchester unter der Leitung des jungen holländischen Gastdirigenten Jan C. Schultsz. Bei der Begegnung zwischen Freejazz und klassischer Orchestermusik wird nicht die Fusion der Stile angestrebt, sondern ihre Konfrontation. Der gegenseitige spielerische Umgang ermöglicht den sich begegnenden Genres, sich authentisch zu entfalten. Freejazz wird trotzdem streckenweise ins Korsett von Zeit, Form und Material gezwängt; klassischen Musikern wird abgenötigt, freie Abschnitte zu produzieren, unschöne Töne zu integrieren. Die Konfrontation will das Interesse am jeweils anderen wecken, die Parteien zum Geben und Nehmen zwingen, sie aber auch dazu bringen, das Anderssein zu akzeptieren, den Respekt vor dem anderen zu wahren.

Komponist

Fortunat Frölich

Mitwirkende

Werner Lüdi (Saxophon), Bündner Kammerorchester, Jan C. Schultsz (Leitung).

CD-Bestellnummer

MGB 9603

CHF 22.00 Add