Beat Furrer

Beat Furrer

Komponisten-Portrait

Das Komponieren von Beat Furrer gleicht einem Erkunden des Grundsätzlichen, das im Werk zugänglich gemacht und im Hören vergegen wärtigt wird. Klangliche Aggregatzustände, musikalische Prozesse, Wesen von Zeit, das Gegenüber von Subjekt und Welt sind solche Themen seiner Werke – zugleich sind sie expressive Momentaufnahmen. Das CD-Porträt mit Beat Furrers Werken von 1991 bis 2011 erla...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Bernstein Carter Copland Fine Piston

Bernstein Carter Copland Fine Piston

Kammermusik

Die Aufführung und CD-Einspielung einiger wichtiger Kammermusikwerke der amerikanischen Komponisten Leonard Bernstein, Elliott Carter, Aaron Copland, Walter Piston und Irving Fine erfolgten 1996 im Rahmen der vielbeachteten Konzertreihe ?Klassizistische Moderne? anlässlich des 10jährigen Bestehens der Paul Sacher Stiftung in Basel, einer weltweit hochgeachteten Schweizer Forschungsstätte für di...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Daniel Ott - klangkörperklang

Daniel Ott - klangkörperklang

zum Klangkörper von Peter Zumthor

Der Schweizer Auftritt an der Weltausstellung in Hannover war ein Ereignis der sinnlichen Art. Im Klangkörper Schweiz des Architekten Peter Zumthor verbanden sich Trinken und Essen, Klangkörperkleidung, Lichtschriften, Musik und Architektur zu einem Gesamtkunstwerk. Im Klangkörper klang permanent Musik. Insgesamt rund 350 Musiker reisten aus aller Welt an. Sämtliche Kulturregionen der Schweiz w...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Das Neue Original Appenzeller Streichmusik Projekt

Das Neue Original Appenzeller Streichmusik Projekt

Das Appenzeller Universum zwischen Volks- und Kunstmusik

Viel Potenzial und die Lust, neue Wege zu beschreiten: Das sind die Ingredienzen, mit denen die fünf renommierten Musiker neue Elemente des "Appenzeller Universums" heraufbeschwören. Die überraschenden Interpretationen der Ländler in klanglicher, formaler und instrumentaltechnischer Hinsicht ermöglichen es, neue Bezüge zwischen Volks- und Kunstmusik herzustellen.

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Dutilleux - Rappaz - Ligeti

Dutilleux - Rappaz - Ligeti

Streichquartette

Das 1993 in Genf gegründete Quatuor Ortys erarbeitete sich ein Repertoire, welches von der Klassik bis zur Neuen Musik reicht. Vor allem die Musik unseres Jahrhunderts nimmt darin eine hohe Stellung ein, und das Quartett hat schon mehrere zeitgenössische Werke aus der Schweiz uraufgeführt. Das Quartett wurde vom Schweizerischen Tonkünstlerverein ausgezeichnet (1993) und gewann die Kammermusikwe...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Emil Frey

Emil Frey

Klavierwerke

Das nur zu einem kleinen Teil veröffentlichte, 102 Opuszahlen umfassende Schaffen von Emil Frey reicht von pianistischen Miniaturen über Klaviersuiten und Kammermusik bis zu Orchesterwerken und grossen Chorkompositionen. Im Zentrum steht jedoch die Klaviersolomusik, welche in ihrer formalen und stilistischen Vielfalt beeindruckt und durch ihre bunt schillernde Ästhetik besticht. Zu entdecken gi...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Ernest Bloch

Ernest Bloch

Klavierquintette

Über die Qualitäten des 1. Klavierquintetts scheinen sich die Fachleute in aller Welt einig zu sein. Der amerikanische Musikwissenschafter und Pianist Olin Downes hält es für das "bedeutendste Werk in dieser Form seit den Klavierquintetten von Brahms und César Franck". Nachdem sich Bloch im 3. Streichquartett mit 72 Jahren erstmals der Zwölftonmusik zugewandt hatte, profitierte er im 2. Klavier...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Ernest Bloch

Ernest Bloch

Kammermusikwerke für Violoncello

Die junge Schweizer Cellistin Chiara Enderle (*1992) ist Migros-Kulturprozent-Studienpreisträgerin und spielte für Musiques Suisses die drei Suiten für Violoncello sowie weitere Kammermusikwerke mit Violoncello von Ernest Bloch ein. Die drei Suiten für Violoncello schrieb Bloch in seinen letzten Lebensjahren, als er aus Gesundheitsgründen eine ökonomische Schreibweise anstrebte und mehrere Komp...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Flötenmusik

Flötenmusik

Emmanuel Pahud, Flöte, Gérard Wyss, Klavier

Der Schweizer Flötist Emmanuel Pahud erhielt 1992 beim Concours International de Musique de Genève den einzigen ersten Preis und gehört seither zu den grossen Hoffnungen unter den jüngeren Solisten. Auf seiner Porträt-CD, begleitet vom renommierten Schweizer Pianisten Gérard Wyss, vereinigt Pahud einige Schlüsselwerke für Flöte und Klavier wie auch für Flöte solo aus dem 18., 19. und vor allem ...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Frank Martin

Frank Martin

Musique de chambre

Die wenigen Kompositionen für Kammermusik von Frank Martin sind besonders hervorzuheben wegen ihres ausnahmslos hohen Niveaus. Hierzu gehört eines seiner bedeutendsten Werke, das Quatuor à cordes, von 1966/67, das auch zeitlich allein steht, denn die übrigen entstammen hauptsächlich den Jahren zwischen 1913 und 1936. Es ist eines seiner oft gespielten Werke, ebenso wie das Quintette avec piano ...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Friedrich Theodor Fröhlich

Friedrich Theodor Fröhlich

Streichquartette

Viele Menschen kennen ein Werk Friedrich Theodor Fröhlichs, ohne je seinen Namen gehört zu haben: Fröhlich ist der Komponist des Liedes «Wem Gott will rechte Gunst erweisen». Die Vertonung des Textes von Joseph von Eichendorff durfte bis in den Beginn des 20. Jahrhunderts in keinem Liederbuch fehlen. Die Popularität des Liedes liegt sicher auch an der sanglichen, aber keineswegs simplen Melodi...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Fritz Brun - Othmar Schoeck

Fritz Brun - Othmar Schoeck

Streichquartette

Die "späten Romantiker" Othmar Schoeck und Fritz Brun gelten als Beispiele einer damals typisch schweizerischen Stilverspätung. Schoeck vollendete sein Streichquartett Nr. 2 1923, kurz nachdem der Komponist am Kammermusikfest der internationalen Gesellschaft für Neue Musik in Salzburg mit der musikalischen Moderne konfrontiert worden war. In Briefen anerkannte Schoeck danach ausdrücklich die In...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
GAS

GAS

GREAT AMERICAN SONGS

Das Improvisieren über Songs gehört seit vielen Jahrzehnten zu den Lieblingsbeschäftigungen der Jazzmusiker. Dementsprechend lang und eindrucksvoll ist die Liste ?definitiver? Song-Interpretationen. Dass auf dem Gebiete des Piano-Trio-Jazz auch in der Nachfolge der Klassiker tiefschürfende und eigenständige Auseinandersetzungen mit den Schätzen aus dem ?Great American Songbook? möglich sind, ha...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Gaspard Fritz

Gaspard Fritz

Sinfonien I und II, op. 6 - Violinkonzert

Der Geiger Philippe Fritz (1689–1744) stammte aus Celle in Niedersachsen und liess sich als Zwanzigjähriger in Genf nieder, wo er die Französin Jeanne Guibourdance heiratete. Vier Jahre später, am 18. Februar 1716, wurde der Sohn Gaspard geboren. In den 1730er-Jahren studierte der junge Genfer bei Giovanni Battista Somis in Turin. Dieser bekannte Geiger, Schüler von Arcangelo Corelli, bildete b...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Gaudibert - Meier - Mieg

Gaudibert - Meier - Mieg

Konzerte

Drei exemplarische Konzerte für Kammerorchester von drei Komponisten des 20. Jahrunderts

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
George Crumb

George Crumb

MAKROKOSMOS I + II

Dem 1972 entstandenen Makrokosmos, 12 Stücke nach dem Tierkreis für verstärktes Klavier, liess der Amerikaner George Crumb im Jahr darauf einen zweiten mit dem gleichen Titel folgen. Jedes der 24 Stücke ist einer Person gewidmet, die im jeweiligen Zeichen geboren ist. Daraus ergibt sich ein Zusammenhang zwischen Musik und Astrologie, der je nach Stück von unterschiedlicher Natur ist. Während in...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Hans Georg Nägeli

Hans Georg Nägeli

Verleger und Komponist

Der Verleger, Musikerzieher, Komponist, Publizist, Dichter und Kulturpolitiker Hans Georg Nägeli (1773-1836) ist eine der vielseitigsten und bedeutendsten Gestalten des Schweizer Geisteslebens im frühen 19. Jahrhundert. Für Nägelis nicht nur lokalen, sondern europaweiten Ruhm spricht auch die Formel, mit der Beethoven seine Briefe an ihn zu adressieren pflegte: "An Seine wohlgebohrn H.v.Nägeli ...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Hans Huber

Hans Huber

Quintett und Sextett für Bläser und Klavier

Hans Huber gehörte zusammen mit Hermann Suter und Friedrich Hegar zu den führenden Musikerpersönlichkeiten in der deutschsprachigen Schweiz um die Wende zum 20. Jahrhundert. Das Sextett komponierte Huber 1898 in einer arbeitsreichen Zeit, als er neben Privatunterricht und verschiedenen Ämtern auch Leiter des Basler Gesangvereins wurde. Das Werk erklang erstmals am 11. Juni 1900 im Rahmen eines ...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Hans Huber

Hans Huber

Klavierquintett Nr. 1 g-Moll, op. 111; Klavierquartett Nr. 2 E-Dur "Waldlieder", op. 117

Als der Schweizerische Tonkünstlerverein (STV) im Jahre 1900 gegründet wurde, stand in seinen Zürcher Festkonzerten kein Musiker so sehr im Zentrum des Interesses wie der damals in Basel lebende Komponist, Pianist und Musikpädagoge Hans Huber. Die Leitung von Sinfoniekonzerten und des Basler Gesangsvereins von 1899 bis 1902 trugen dazu bei. Dennoch geriet er wenige Jahre nach seinem Tod (1921)...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
János Tamás

János Tamás

Kammermusik

Der gebürtige Ungar János Tamás, der seit 1956 in der Schweiz lebte, war Komponist, Dirigent, Pianist und Pädagoge. Er hinterlässt ein Werk, das es weitgehend noch zu entdecken gilt. Die vier Kammerwerke, die hier eingespielt wurden, umspannen drei Jahrzehnte in Tamás' künstlerischer Laufbahn. Schon der erste Satz des frühen "Klarinettenkonzerts" mit einer kühnen "Dekonstruktion" der klassische...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add