Alfons Karl Zwicker

Alfons Karl Zwicker

VOM KLANG DER BILDER

Die Musik des St. Galler Komponisten Alfons Karl Zwicker ist von interessanten gattungsübergreifenden Aspekten geprägt. Bis 1980 nämlich widmete er sich intensiv der Malerei. Dabei liess sich deutlich erkennen, dass seine bildnerische Sprache immer abstrakter wurde und zunehmend musikalische Inhalte wie Rhythmus oder Klangfelder thematisierte. Diese musikalischen Inhalte drängten sich dem Künst...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Andreae - Veress - D'Alessandro

Andreae - Veress - D'Alessandro

Schweizer Werke für Klaviertrio

Das Absolut Trio bewegt sich mit Vorliebe abseits des Mainstreams des Musikbetriebs und verschafft Musik Gehör, die aus verschiedensten Gründen an den Rand gespült wurde. Die drei Werke von Volkmar Andreae, Sándor Veress und Raffaele d’Alessandro lassen nachvollziehen, welche Juwelen auf diese Weise aufzuspüren sind. Volkmar Andreae hat das Zürcher Musikleben in der ersten Hälfte des 20. Jahrhu...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Arthur Honegger

Arthur Honegger

"Rugby". Mouvement symphonique Symphonie liturgique Symphonie "Di tre re"

Als regelmässiger Besucher von Rugby-Partien im Paris der 1920er-Jahre bekundete Honegger seine Leidenschaft für den «wilden, abrupten, ungeordneten, verzweifelten Rhythmus» des Matchverlaufs, wie überhaupt für das ganze damit verbundene Spektakel: «Ich mag: 1. diese Art von Euphorie, von Hoffnung, von überwältigender und grundloser Freude, die das Anspiel auslöst; 2. die zugleich schicksalha...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Dmitri Schostakowitsch j

Dmitri Schostakowitsch j

SINFONIE NR. 4

Die Vierte Sinfonie stellt in Schostakowitschs sinfonischem Gesamtschaffen (von 15 Sinfonien) einen ersten Höhepunkt und zugleich den Abschluss einer Entwicklung dar, die nach der Vierten eine radikale Wende erfuhr. Schostakowitsch mitten in der Arbeit an seiner ?modernen? Vierten Sinfonie von Stalin gemassregelt. Daher zog er diese Sinfonie noch vor der geplanten Uraufführung zurück, zu der es...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Dmitrij Schostakowitsch

Dmitrij Schostakowitsch

SINFONIE NR. 5

Die 5. Sinfonie nimmt innerhalb Schostakowitschs ?uvre eine besondere Stellung ein. Sie war die erste Sinfonie, die der Komponist nach einigen Jahren grausamster Verfolgung durch das kommunistische Regime schrieb. Die Partei massregelte Schostakowitsch nach seiner kühnen ?4. Sinfonie? und der Oper ?Lady Macbeth von Mzensk? und verlangte von ihm eine einfache, optimistische und feierliche Musik ...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Ernest Bloch

Ernest Bloch

CONCERTI GROSSI I&II

Im schweizerischen Musikleben deutet nichts daraufhin, dass Ernest Bloch (1880-1959) der weltweit am meisten aufgeführte Komponist schweizerischer Herkunft ist. Während der Autor des sinfonischen Freskos ?Helvetia. The Land of Mountains and its People? (1929) in seinem Geburtsland nur mit ein paar wenigen Kammermusikstücken spärlich genug beachtet wird, erfreut sich der Komponist der epischen R...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Ernest Bloch

Ernest Bloch

Schelomo / Avodath Hakodesh

Das bekannteste Werk von Blochs "Jüdischem Zyklus" ist die 1915/16 komponierte Hebräische Rhapsodie "Schelomo" für Violoncello und Orchester. Darin sind alle Gestaltungselemente vereinigt, deren sich Ernest Bloch fortan bediente, um die einzelnen Teile seines "Jüdischen Zyklus" mit charakteristischen Merkmalen auszustatten und einen inneren Zusammenhang zwischen den rund zwei Dezennien umspanne...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Fabian Müller

Fabian Müller

Klavierkonzert, Labyrinth, Suite für Violoncello und Streichorchester, Lied des Einsamen

Fabian Müller zählt heute zu den führenden Schweizer Komponisten seiner Generation. Seine Werke schöpfen ganz aus der intuitiven Freiheit. Intellektuell entworfene Konzepte, denen die Musik folgen soll, sind selten sein Ausgangspunkt. So schliessen seine Werke modernistische Elemente ebenso ein wie traditionelle. Er fühlte sich nie irgendwelchen Schulen oder Glaubenssätzen verpflichtet. Sein Ko...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Frank Martin

Frank Martin

Intégrale des oeuvres pour flûte

Das Gesamtwerk für Flöte von Frank Martin Nach einer szenischen Aufführung von Le Vin herbé (Der Zaubertrank) 1948 in Salzburg hatte Frank Martin seinen internationalen Durchbruch. Martins vielseitiges Oeuvre mit religiösen Werken wie Golgotha, Le Mystère de la Nativité, Werke mit Orchester wie die Petite Symphonie concertante und Der Cornet (Rilke), sowie Chor- und Kammermusik, gehört mittlerw...

Mehr anzeigen

CHF 29.00 Add
George Gruntz

George Gruntz

Expo Triangle

Die enge Freundschaft des Basler Jazzpianisten und Bandleaders George Gruntz mit dem Zürcher Komponisten und Opernintendanten Rolf Liebermann führte zur Entstehung spannender Werke im Grenzbereich zwischen Klassik und Jazz. Neben der Jazz-Oper ?Cosmopolitan Greetings?, die bereits vor Jahren auf der Doppel-CD MGB 9203 erschienen ist, gehören vor allem die vier auf der vorliegenden CD erstmals e...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Grammont Sélection 8

Grammont Sélection 8

Schweizer Uraufführungen 2014

Wirklich homogen war der Eindruck ja nie, den die Grammont Sélections in den vergangenen sieben Jahren vermittelten. Jedenfalls taugten sie nur bedingt dazu, einen typisch helvetischen Stil zu definieren. Gab es vor achtzig Jahren scheinbar noch so etwas wie eine ästhetische Stossrichtung in der Schweiz und vor zwanzig Jahren zumindest ansatzweise eine Vergleichbarkeit des musikalischen Denke...

Mehr anzeigen

CHF 29.00 Add
Heinrich Sutermeister

Heinrich Sutermeister

Klavierkonzert Nr. 2 - Divertimento Nr. 1 - Poème funèbre - Sérénade pour Montreux

Der in Feuerthalen bei Schaffhausen geborene Schweizer Komponist hat sich als Bühnenkomponist einen Namen von Weltruf geschaffen. Sutermeisters direkte und allgemein verständliche Musiksprache schuf eine enge Beziehung zwischen Bühne, Sängern und Publikum. So erlangte er die Gunst eines breiten Publikums. Häufig werden zu Sutermeisters Lehrern Carl Orff und Hans Pfitzner gezählt. Bei letzterem ...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Hermann Meier

Hermann Meier

Kammermusik und Orchesterwerke 1960-69

"Romantik ringsum; in den fünziger Jahren ist es für mich gekippt, keine Melodien mehr, nur noch Klangflächen, wie Eisenbeton. Ich muss mal wieder nach Solothurn, fluchen lernen; die fluchen minutenlang, ganze Fluchsymphonien, wunderbar!" (Hermann Meier). Die Position im totalen Abseits, ohne ein Publikum, dessen Erwartungen er nicht bedienen mochte, gestattete Hermann Meier von da an...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Hermann Suter

Hermann Suter

Sämtliche Streichquartette

Hermann Suters drei grosse Streichquartette dokumentieren verschiedene Stationen seines musikalischen Bewusstseins und offenbaren somit viel von seiner künstlerischen Persönlichkeit wie seiner geistigen Welt durch die ersten zwei Jahrzehnte nach der Jahrhundertwende: 1901 stellt Suter sich mit einem Viersätzer der Tradition, huldigt ihr auf seine Weise und widmet sein Opus 1 dem Mentor und Freu...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Hermann Suter  / Werner Wehrli

Hermann Suter / Werner Wehrli

Sinfonie d-Moll op. 17 / Chilbizite

Obwohl sie eine Generation trennt, sind die beiden Aargauer Komponisten Hermann Suter und Werner Wehrli über den Geburtskanton hinaus durch zahlreiche Gemeinsamkeiten eng miteinander verbunden. Seine kompositorische Ausbildung  hatte Werner Wehrli 1917/18 bei Hermann Suter in Basel abgeschlossen. Beide Musiker hatten in Deutschland studiert, liessen von 1920 an ihre wichtigsten Werke bei H...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Hermann Von Glenck

Hermann Von Glenck

Orchesterwerke

Der Zürcher Hermann von Glenck gehört zu den bedeutenden Schweizer Spätromantikern. Bewusst hatte er den Anschluss an die damaligen neuen Entwicklungen vermieden und den einmal eingeschlagenen Weg in seinem Kompositionsstil konsequent verfolgt. Die Sinfonie "Carità eterna" wird auf dieser CD zum ersten Mal überhaupt zum Klingen gebracht. Sie wurde 1906 an der Dresdner Oper für das dort stattfin...

Mehr anzeigen

CHF 29.00 Add
Konzerte für Schweizer Volksmusikinstrumente

Konzerte für Schweizer Volksmusikinstrumente

Alphorn, Schwyzerörgeli und Hackbrett sind Instrumente, die ihre Verwendung vorwiegend in der Schweizer Volksmusik finden. Drei Komponisten dieses Jahrhunderts haben ? mit unterschiedlichen Resultaten ? den Versuch gewagt, diese Volksmusikinstrumente in ein klassich-orchestrales Klangumfeld einzubinden. Das innovative Zürcher Kammerorchester unter der Leitung seines neuen Dirigenten Howard Grif...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Lucerne Chamber Brass

Lucerne Chamber Brass

Bauernmusik revisted

Kommt irgendwo die Schweizer Volksmusik zur Sprache, denkt man gemeinhin an Jodel, Alphorn oder eben die so genannte "Ländlermusik". Wie vielerorts im europäischen Kulturraum basiert diese auf populären Tanzformen des 19. Jahrhunderts wie etwa Polka, Walzer, Schottisch, Mazurka oder Galopp. Obwohl sich die gleichen Tanzformen und ähnliche Melodien in anderen Alpenregionen finden, bildeten sich ...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Mario Beretta

Mario Beretta

Alpsegen - Lichtstücke - The Alphorn and the Sea

Dem breiten Publikum ist Mario Beretta in erster Linie als Komponist von Filmmusik ein Begriff. Wer erinnert sich etwa nicht an Fredi Murers Meisterwerk Höhenfeuer? Das dürfte sich in naher Zukunft ändern, denn für die offizielle Eröffnung der Expo.02 schrieb er im Auftrag des 7th European Youth Music Festival die Chorsinfonie A Song of Earth (800 Mitwirkende). Auf der nun vorliegenden CD sind ...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add
Martin Jaggi

Martin Jaggi

Komponisten-Portrait

Martin Jaggi wurde 1978 in Basel geboren. Er spielt seit seinem siebten Lebensjahr Violoncello und erhielt seinen ersten Kompositionsunterricht von seinem Vater, dem Komponisten Rudolf Jaggi. Von 1995 bis 1996 studierte er bei Rudolf Kelterborn Komposition und von 1996 bis 2000 Violoncello bei Reinhard Latzko sowie Komposition bei Detlev Müller-Siemens an der Hochschule für Musik Basel. Anschli...

Mehr anzeigen

CHF 22.00 Add