Grammont Sélection 7

Grammont Sélection 7

Schweizer Uraufführungen aus dem Jahr 2013

Der Zug hält nahe dem Winzerdorf Épesses am Ufer des Genfersees, ungefähr auf halber Strecke zwischen Lausanne und Montreux. Ein Weg führt hinauf zu einem Weinlokal. Von der Terrasse hat man eine weite Sicht über die Wasserfläche, die Alpen und die kultivierten Weinhänge des Lavaux, von denen Strawinsky einmal behauptet hat, sie würden ihn an Cézanne erinnern. So ist es durch den Waadtländer Schriftstell...

mehr

CHF29.00 hinzufügen
Grammont Sélection 8

Grammont Sélection 8

Schweizer Uraufführungen 2014

Wirklich homogen war der Eindruck ja nie, den die Grammont Sélections in den vergangenen sieben Jahren vermittelten. Jedenfalls taugten sie nur bedingt dazu, einen typisch helvetischen Stil zu definieren. Gab es vor achtzig Jahren scheinbar noch so etwas wie eine ästhetische Stossrichtung in der Schweiz und vor zwanzig Jahren zumindest ansatzweise eine Vergleichbarkeit des musikalischen Denkens, so sind ...

mehr

CHF29.00 hinzufügen
Gérard Zinsstag

Gérard Zinsstag

WENN ZUM BEISPIELINNANZIFORISTRAUMA

Die CD versammelt relativ frühe Werke von Gérard Zinsstag. Der Komponist fühlt sich hier noch ganz den Idealen der kritischen Aesthetik der siebziger Jahre verpflichtet: zerschlissene Klänge, Unreines, zum Teil Brutales und Aggressives, und dies noch verbunden mit einem deutlichen gesellschaftlichen und politischen Engagement. Eine gewalttätige Seite eignet vielen Werken dieses sehr spät zur Komposition ...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Hans Ulrich Lehmann

Hans Ulrich Lehmann

DIS-CANTUS I

An den Grenzen der technischen Möglichkeiten der Musiker, an den Grenzen auch der Hörbarkeit, an den Grenzen zwischen Klang und Geräusch tastend: Hans Ulrich Lehmann, 1937 in Biel geboren, bemüht sich immer wieder um die Ausweitung und Differenzierung der Instrumentalklänge, raffiniert und akribisch genau im Detail, formal weiträumig, emotional vom aggressiven Ausbruch bis zur Stille. Der ehemalige Schül...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Hans Wüthrich

Hans Wüthrich

ANNÄHERUNGEN AN GEGENWARTCHOPIN IM TGV BASEL-PARIS, DIE SONNE BETRACHTENDWÖRTER BILDER DINGEZWEI MINUTEN GEGEN DAS VERGESSENPROCUSTE DEUX ÉTOILES

Das unkonventionelle, meist durch aussermusikalische Fragestellungen angeregte Komponieren des 1937 im Kanton Bern geborenen Hans Wüthrich widerspiegelt sich schon in Werktiteln wie Chopin im TGV Basel-Paris, die Sonne betrachtend oder Procuste deux étoiles. Während dem ersten Stück Überlegungen zum (unmenschlichen) Tempo eines Hochgeschwindigkeitszuges zugrunde liegen, handelt es sich bei Procuste um da...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Hansheinz Schneeberger

Hansheinz Schneeberger

Interpreten-Portrait

Ob diese Programmfolge mehr von einer gewissen Homogenität oder von Gegensätzen geprägt ist, überlasse ich dem Dafürhalten meiner Hörerinnen und Hörer, hoffe immerhin, dass es als abwechslungsreich empfunden werde, als ein kleiner tour d'horizon, ein Entdecken des facettenreichen Komponierens in den letzten Jahren. Grade von Verwandtschaft zwischen den Werken dürften sich feststellen lassen. So scheint m...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Hanspeter Kyburz

Hanspeter Kyburz

CELLSPARTSTHE VOYNICH CIPHER MANUSCRIPT

Der steil nach oben strebende, in Berlin wirkende Schweizer Komponist Hanspeter Kyburz feierte in den letzten Jahren Triumphe bei vielen wichtigen Podien zeitgenössischer Musik wie z.B. bei den Donaueschinger Musiktagen. Drei seiner neuesten Kompositionen seit 1994, mit denen er den Beginn seines eigentlichen Komponierens bezeichnet, sind nun erstmals auf CD eingespielt; gespielt von den weltweit führend...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Heidi Baader-Nobs

Heidi Baader-Nobs

Komponistinnen-Portrait

Selten wird so anspruchsvoll virtuos und doch immer realisierbar fur Streicher geschrieben. Heidi Baader-Nobs hat eine Liebe zu den Streichinstrumenten, ganz speziell zur Geige, die sich auch in geigerisch widrigsten Momenten nicht verleugnen muss. "Man kann nicht nach Rezept komponieren", sagt sie, und: "Man sollte nicht komponieren – notieren –, bevor man ein Stück vollkommen im Griff hat." Diese kompr...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Heinz Holliger

Heinz Holliger

Atem, Zorn und Klage oder: Vom kreativen Umgang mit Tradition - Fünf Werke von Heinz Holliger

Die auf dieser CD versammelten Werke von Heinz Holliger erlauben einen interessanten Gang durch sein kompositorisches Schaffen, von den Siebzigerjahren bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts. Mit Ausnahme von Holligers Frühwerk, das mit Kompositionen fast aller Gattungen bereits sehr vielgestaltig ist, sind somit wichtige Phasen seiner kompositorischen Entwicklung repräsentativ vertreten. Denn obwohl in die...

mehr

CHF29.00 hinzufügen
Heinz Marti

Heinz Marti

CORRESPONDANCE (...A LA SOURDINE)ÉCHOS DE DÉTRESSERESPONSEWACHSENDE BEDROHUNGMASK

Nach Diplomabschlüssen als Bratschist und Lehrer für theoretische Fächer am Konservatorium seiner Heimatstadt setzte der 1934 in Bern geborene Heinz Marti seine Studien bei den Komponisten Sándor Verress und Klaus Huber in Bern und Basel fort. Im weiteren nahm er mehrmals an den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik in Darmstadt sowie an den Komponistenseminaren in Boswil teil. Im ?Centre de Rechec...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Hermann Haller

Hermann Haller

ED È SUBITO SERA

Nach einem umfassenden Musikstudium am Konservatorium Zürich vervollkommnete der 1914 in Burgdorf (Kanton Bern) geborene Hermann Haller sein kompositorisches Handwerk noch vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges bei der legendären Nadia Boulanger in Paris. In den Kriegsjahren wurde er als Klavier- und Theorielehrer ans Konservatorium Zürich berufen; drei Jahre später wechselte er aber an das Kantonale Lehre...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
hornroh modern alphorn quartet

hornroh modern alphorn quartet

gletsc

Was stellt das Foto auf dem Cover dieser CD dar? Eine Nahaufnahme von Elefantenhaut mit Rissen und Falten? Ein französischer Schimmelkäse? Oder vielleicht doch der Blick auf die Abbrüche und Spalten eines Gletschers? Derartige Irritationen wie auf dem Videostill von Pierre-Yves Borgeaud finden wir auch in der Musik dieser CD, die das hornroh modern alphorn quartet präsentiert. Eine Musik, die nicht nur d...

mehr

CHF29.00 hinzufügen
Iris Szeghy

Iris Szeghy

Komponistinnen-Portrait

Die Musik von Iris Szeghy wird inspiriert durch Anregungen aus Natur, Kunst, Philosophie und Gesellschaft. Texte von Shakespeare, Hesse, Bachmann, Celan und Merz, Bilder von Klee oder Plastiken von Rodin bilden Ausgangspunkte ihrer Kompositionen, in denen Szeghy sich mit dem Denken und Fühlen anderer auseinandersetzt. In der Verarbeitung und musikalischen Umsetzung dieser Anregungen benutzt Szeghy das ga...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Jacques Demierre

Jacques Demierre

BLEUDÉSIR D' AZUR: MUSIQUE DE DANSE - JE DEVIENDRAI - MÉDÉE

Man kennt den Genfer Pianisten Jacques Demierre als temperamentvollen, ja wilden Jazzer und als phantasievollen Improvisator. Hier wird nun der Stimmexperimentator portraitiert. In Bleu wird eine Sängerin dargestellt, die vergeblich gegen einen aufsteigenden Lachkrampf kämpft, bis sie die Bühne verlassen muss: eine Phänomenologie des Lachens. Experimentcharakter haben auch die beiden Werkzyklen Désir d?a...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Jacques Guyonnet

Jacques Guyonnet

LA CANTATE INTERROMPUE

Der Genfer Komponist Jacques Guyonnet, Schüler von Pierre Boulez, gründete 1958 das Centre Musical de Genève zur Verbreitung zeitgenössischer Musik in Genf. Dabei verwirklichte er neue Konzertformen, die auch die Mittel elektronischer Musik einbeziehen. Ein zentrales Werk in seinem ?uvre ist die 1983 anlässlich des Todes des argentinischen Komponisten Alberto Ginastera auf eigene Texte geschriebene Canta...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Jacques Wildberger

Jacques Wildberger

Komponisten-Portrait zum 80. Geburtstag

Für die Musik von Jacques Wildberger ist "Hoffnung" eine zentrale Kategorie. Selbst seine trostlosesten Werke sind latent auf sie ausgerichtet: "Auch wenn ich es sehr verschieden gewichtet habe, geht es bei mir eigentlich immer um dasselbe: Den Kampf um die Möglichkeit von Hoffnung". Die vorliegende Einspielung erscheint zum 80. Geburtstag des Basler Komponisten.

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Jacques Wildberger

Jacques Wildberger

"... UND FÜLLET DIE ERDE UND MACHET SIE EUCH UNTERTAN...""... DIE STIMME, DIE ALTE, SCHWÄCHER WERDENDE STIMME...”DIAPHANIELOS PAJARILLOS NO CANTAN

In den fünfziger Jahren gehörte Wildberger zu den wenigen Schweizer Komponisten, die sich nicht mit neoklassischen Modellen zufrieden gaben, sondern nach Darmstadt auszogen, um dort mit der avanciertesten Musik der damaligen Zeit sich auseinanderzusetzen. Am Ende der sechziger Jahre wurde Wildberger das serielle Korsett zu eng und die dort proklamierte strukturelle Reinheit zu vordergründig. Wildberger b...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Jean Balissat

Jean Balissat

SEPT VARIATIONS POUR OCTUORINCANTATION ET SACRIFICEESSAI POUR UNE HARMONIE BICÉPHALE“BIOMÉROS” POUR ORCHESTRE DE CHAMBRE“RÜCKBLICK” POUR VIOLON ET ORCHESTRE

Jean Balissat versucht als Komponist in immer neuen Varianten die populäre Musik mit der Kunstmusik zu vereinen. Er kann mit gleichem Anspruch für ein Blasorchester wie für ein Streichquartett schreiben, wobei er immer auch bereit ist, die Einschränkungen eines Laienensembles zu akzeptieren und kompositorisch fruchtbar zu machen. Die Suche nach neuen Klangwelten, wie es zum Selbstverständnis der Neuen Mu...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Jean Daetwyler

Jean Daetwyler

“SYMPHONIE DE LA LIBERTɔ FÜR SOPRAN UND ORCHESTER

Der in Basel geborene Komponist Jean Daetwyler hat in Paris u.a. bei Vincent d?Indy und Charles Koechlin studiert. Im Schweizer Kanton Wallis fand er 1939 seine Wahlheimat; er liess sich in Sierre nieder und prägte das regionale Musikleben sowohl als Lehrer für Musiktheorie am Konservatorium von Sion wie auch als Dirigent. In Daetwylers Musik verbinden sich Elemente aus der Gregorianik, der Volksmusik un...

mehr

CHF22.00 hinzufügen
Jean Derbès

Jean Derbès

CHANT D’AMOUR ET DE MORTCONCERTO POUR PIANO ET ORCHESTRESEPT MÉLODIESADAGIO POUR GRAND ORCHESTRE

Der 1937 im französischen Aix-les-Bains geborene Jean Derbès geriet nach einem brillanten Start als Klaviervirtuose immer mehr ins Fahrwasser seines kompositorischen Schaffens, hielt enge Kontakte zu Pariser Komponisten und zur Darmstädter Avantgarde, deren ?Terrorismus der Theorien? er allerdings ablehnte. Ab 1959 interessierte sich Derbès, zusammen mit dem Genfer Jean Guyonnet, systematisch für elektro...

mehr

CHF22.00 hinzufügen