Eduard Brunner

Schweizer Werke für Klarinette

Tracks

Heinrich Sutermeister (*1910-1995): Capriccio für Klarinette solo; Hans Ulrich Lehmann (*1937): Duplum II "ebbe ..." ("now ..."); Albert Moeschinger (1897-1985):Sonate pour clarinette (si b) et piano; Jacques Wildberger (1922-2006): Diario per Clarinetto in Si b; Rudolf Kelterborn (*1931): Vier Stücke für Klarinette in B und Klavier; Robert Suter (*1919): Sonatine pour clarinet et piano; Conrad Beck (1901-1989): Konzert für Klarinette und Orchester

Beschreibung

Geboren und aufgewachsen in Basel, begann Eduard Brunner seine internationale Karriere als Solist und Kammermusiker schon während des Studiums an der Basler Musik-Akademie. 1962 wurde er Soloklarinettist im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Rafael Kubelik. Seit 1992 unterrichtet er Klarinette und Kammermusik an der Musikhochschule Saarbrücken. In seiner Konzerttätigkeit, die sich mittlerweile über fünf Jahrzehnte erstreckt, ist er bestrebt, wenn immer möglich die grossen klassischen Kompositionen mit neuer Musik zu kombinieren. Mit der gleichen Hingabe widmet er sich auch den sogenannten Kleinmeistern, um so das Umfeld der grossen Klassiker zu erhellen und deren gegenseitige Verbindungen offen zu legen. Mit seinem lebhaften Interesse für zeitgenössische Musik konnte er viele Komponisten dazu anregen, Werke für ihn zu schreiben. Manche davon haben inzwischen einen Platz in der Musikgeschichte gefunden. Eduard Brunner hat über 250 Werke für Klarinette auf CD eingespielt, darunter mit Alfred Brendel, Andràs Schiff, Oleg Kagan, Gidon Kremer, Jurij Bashmet, Kim Kashkashian, Natalia Gutman, dem Borodin- und dem Hagen-Quartett.

Komponist

Eduard Brunner

Künstler

Eduard Brunner, Klarinette, Adrian Oetiker, Klavier, Christian Brunner, Violoncello, Orchester der Basler Orchestergesellschaft, Hans Vogt, Leitung.

CD-Bestellnummer

CTS-M 108

MP3-Hörprobe

CHF 22.00 hinzufügen